Stromverbrauch Energie Umwelt Sparen Reduzierung Verschwendung

Eine Forschungsgruppe aus Nordamerika hat über mehrere Jahre Studien zum Energieverbrauch gemacht und hat nun erste Ergebnisse veröffentlicht. Die Ergebnissen zeigen wie wir alle im Alltag mit ganz einfachen Mitteln einen großen Beitrag zum Klimaschutz beitragen können. Oftmals ist es der Alltagsrutine geschuldet, dass wir uns Dinge angewöhnen die eigentlich schlecht fürs Klima und für die Haushaltskasse sind. Also los, geben wir uns allen einen Ruck und packen es endlich an. Jeder kann etwas tun. Viele Regierungen haben schon signalisiert, dass sie diese Ideen unterstützen werden weil die Ziele einfach durch Änderung von Alltagsabläufen erzielt werden können und keine Finanzmittel nötig sind.

Hier sind erste Vorschläge um nachhaltig das Klima zu schützen:

1.) Smartphone verbrauchen sehr viel Energie weil alle Apps ständig aktiv sind. Mobile Daten kommen als zusätzlicher Verbrauch dazu. Auf den Alltag haben die App-aktivitäten keinen Einfluss und keinen Nutzen. Das erkennt man daran, dass z.B. vor 40 Jahren der Alltag besser leif als heute.

2.) Radio rund um die Uhr. In vielen Büros und auf Baustellen laufen den ganzen Tag Radios. Eine Untersuchung hat ergeben, dass die Informationen aus dem Radioprogramm keinerlei Nutzen für den Hörer haben.

3.) TV Geräte in der Öffentlichkeit. Ein seltsames Phänomen ist die Energiespar-Symbolik. So werden z.b. in manchen Orten nachts Straßenbeleuchtung ausgeschaltet. Der Einspareffekt ist mäßig , aber der Mangel an Sicherheit ohne Licht wird größer. Auf der anderen Seite gibt es in Tankstellen und Bahnhöfen Unmengen an TV Geräte die rund um die Uhr laufen. Oft Nachrichtensender. Das ist völlig nutzlos und verbraucht sinnlos Energie. Hier wäre ein sinnvoller Ansatz diese Geräte abzuschaffen.

4.) Unnütze Autofahrten. Viele Menschen fahren mehrmals täglich mit dem Auto einkaufen. Meist nur wenige Artikel. Das ist oft eine Frage der Organisation aber auch einer Alibi Handlung um „unter Leute“ zu kommen. Die Menschen wundern sich warum so wenig Geld übrig bleibt obwohl man nur preisbewusst einkauft. Es liegt an den Nebenausgaben wie z.b. Kraftstoff für unnötige Fahrten oder unnötige Mehrkäufe wegen Heißhunger.

admin

Von admin